Startseite Themen Brennpunkt INNOVATIONSPREIS-IT IT-Bestenliste INDUSTRIEPREIS INDUSTRIE-Bestenliste TrafficGenerator
INNOVATIONSPREIS-IT 2017

Drucken
Mittelstandspresse

08.11.2021

Fraunhofer erhält Preis für »Active Noise Control«-System am TriCon Container Terminal Nürnberg

 

Ausgezeichnete Forschung: Maximiliane Lorenz (Fraunhofer IML), Valentin Mees (Fraunhofer LBF), Achim Klukas (Fraunhofer IML) und Georg Maximilian Stoll (Fraunhofer LBF) freuen sich über den Sonderpreis 2021 des CNA e.V., (v.l.n.r.)
Ausgezeichnete Forschung: Maximiliane Lorenz (Fraunhofer IML), Valentin Mees (Fraunhofer LBF), Achim Klukas (Fraunhofer IML) und Georg Maximilian Stoll (Fraunhofer LBF) freuen sich über den Sonderpreis 2021 des CNA e.V., (v.l.n.r.)

Darmstadt, 08.11.2021 (PresseBox) - Auszeichnung für »Active Noise Control« an Forschende der Fraunhofer-Institute für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF und für Materialfluss und Logistik IML. Sie erhielten den Sonderpreis für herausragende unternehmerische und wissenschaftliche Leistungen anlässlich des 25-jährige Jubiläums des »Center for Transportation & Logistics – Neuer Adler e. V.« (CNA) am 28. Oktober in Nürnberg.

Mit dem Sonderpreis für herausragende unternehmerische und wissenschaftliche Leistungen wurde die Entwicklung eines Demonstrators für ein »Active Noise Control« (ANC)-System am TriCon Container Terminal Nürnberg prämiert. Das Konsortium unter Federführung der Fraunhofer-Forschenden hatte die bewährte ANC-Technologie für den Umschlag-Terminal mit Längen von 750 Meter bis 1.000 Meter adaptiert, um Lärmemissionen bei der Verladung von Containern auf die Schiene zu reduzieren. Die Entwicklung ist Teil des Forschungsprojekts »I2PANEMA«, wo Prozesse in Häfen digitalisiert und dadurch effizienter und nachhaltiger gestaltet werden.

Hierzu sollen die Schallwellen der Portalkräne durch entsprechende Schallwellen aus Lautsprecher-Anlagen neutralisiert werden. Die Nutzung dieser Technologie ermöglicht eine bessere Auslastung von Umschlaganlagen etwa in den Nachtstunden und stärkt damit die Leistungsfähigkeit des kombinierten Verkehrs. Darüber hinaus sahen die Gutachter die Adaptierbarkeit der Technologie für weitere bahntechnische Anwendungen, beispielsweise bei Zugbildungs- oder Wartungsanlagen.

Der 19. CNA Innovationspreis »Intelligenz für Verkehr und Logistik« ging an die Boxbote Logistics GmbH für ihr Konzept eines regionalen Online-Marktplatz mit eigener CO2-reduzierter Fahrradlogistik. Die Preise wurden am 28. Oktober 2021 in Nürnberg von der bayerischen Verkehrsministerin Kerstin Schreyer überreicht.

»Die ausgezeichneten Projekte zeigen, dass technologische und konzeptionelle Innovationen entscheidend sind, um die Mobilitätswende für Güter und Personen zu meistern«, lobte Dr. Rudolf Aunkofer, Geschäftsführer des CNA e.V., die Preisträger.

Der CNA e.V., ein Think Tank für Transport, Verkehr & Logistik aus Nürnberg, steht für einen zukunftsgestaltenden Technologie- & Innovations-Dialog in der Branche »Verkehr & Logistik« unter Beteiligung der relevanten Stakeholder aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft entlang der gesamten Wertschöpfungskette sowie für die Zukunft der digital vernetzten Mobilität.  

Ansprechpartner

Anke Zeidler-Finsel
+49 (6151) 705-268
+49 (6151) 705-214
Zuständigkeitsbereich: Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Datei-Anlagen:


(67 kB)
1265174.attachment

Ausgezeichnete Forschung: Maximiliane Lorenz (Fraunhofer IML), Valentin Mees (Fraunhofer LBF), Achim Klukas (Fraunhofer IML) und Georg Maximilian Stoll (Fraunhofer LBF) freuen sich über den Sonderpreis 2021 des CNA e.V., (v.l.n.r.)