Startseite Themen Brennpunkt INNOVATIONSPREIS-IT IT-Bestenliste INDUSTRIEPREIS INDUSTRIE-Bestenliste TrafficGenerator
INNOVATIONSPREIS-IT 2017

Drucken
Mittelstandspresse

27.07.2021

c’t Sonderheft wissen:

Fritzbox absichern, erweitern und tunen

Titelblatt c't Fritzbox
Titelblatt c't Fritzbox

Hannover, 27.07.2021 (PresseBox) - Die aktuelle Generation der Fritzbox-Router mit dem erweiterten FritzOS-Betriebssystem bietet reichlich Neues. Mit dem schnellen Wi-Fi 6, der WLAN-Verschlüsselung WPA3 und umfassendem Privatsphärenschutz bildet der Router die Speerspitze der aktuellen Technologieentwicklung ab. Europas größtes IT- und Tech-Magazin c’t hat der Fritzbox daher ein ganzes Sonderheft gewidmet.

„Fritzboxen gibt es für alle üblichen Glasfaser-, DSL-, Kabel- und Mobilfunkzugänge“, erklärt c’t-Redakteur Dušan Živadinović. Das Sonderheft liefert Hilfestellung bei der Auswahl des richtigen Routers. Dabei genügen oft auch die Netzwerk- und Internetdienste eines kleineren Modells.

Die Router lassen sich dank vieler ab Werk eingebauter Funktionen leicht absichern. Die Grundlage bilden Verschlüsselungen und spezielle Einstellungen. c’t erklärt, wie man nicht nur Möchte-gern-Eindringlinge abwehrt, sondern auch die eigene Privatsphäre schützt. Auch geschäftliche Telefonate sind im Homeoffice unerlässlich und sollten abgesichert sein. Dabei unterstützt eine Fritzbox vielfältig und nimmt mit ihrer Verschlüsselung eine Sonderstellung ein. Schnurlostelefone koppelt man mühelos an, mit etwas Zureden auch fremde Businesstelefone.

Mit Wi-Fi 6 bringen neue Fritzbox-Router und Fritz-Repeater die nächste WLAN-Entwicklungsstufe mit und flankieren sie mit der starken WPA3-Verschlüsselung. Die Vorgänger Wi-Fi 5 und WPA2 schlagen sich noch passabel, müssen aber mit baldiger Ablöse rechnen. „Allerdings eignen sich auch ältere oder gebrauchte Fritzboxen noch für viele Anwendungen und bekommen lange Updates“, betont Živadinović. Sie können als Ersatzrouter genutzt werden oder dienen nach Einzug von OpenWrt als mächtige Ergänzung für verschlüsseltes DNS, VPN & Co.

Das c't Fritzbox-Sonderheft gibt es sowohl auf Papier als auch in digitaler Form. Die Print-Ausgabe kostet 14,90 Euro. Die digitale Ausgabe als PDF gibt es ab sofort für 12,99 Euro im heise shop, in unseren Android- und iOS-Apps oder bei Amazon.

Für die Redaktionen: Gerne stellen wir Ihnen das Sonderheft Fritzbox kostenlos zur Rezension zur Verfügung.

Ansprechpartner

Isabel Grünewald
+49 (511) 5352-344
Zuständigkeitsbereich: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Über Heise Gruppe GmbH & Co KG:

Die Computerzeitschrift c’t steht seit 1983 für eine anspruchsvolle, redaktionell unabhängige und fachlich fundierte Berichterstattung. Als Europas größtes IT- und Tech-Magazin greift c’t im vierzehntäglichen Rhythmus vielfältige Themen auf – praxisnah und stets auf Augenhöhe mit den Lesern.

Mit herstellerunabhängigen und plattformübergreifenden Produkttests, Praxis-Berichten, Hintergrundinformationen und Grundlagenartikeln legt das 78-köpfige Team um Chefredakteur Dr. Jürgen Rink die Basis für vielfältige Kaufentscheidungen im privaten und professionellen Umfeld. Das Themenspektrum bewegt sich zwischen Mobile Computing, IT-Sicherheit, Social Media, Internet-Technologien, Software- und App-Entwicklung, Internet of Things, Wearable User Interfaces, IT-Netze, Betriebssysteme, Hardware-Technologien, bis hin zu IT im Unternehmen, IT-Markt, Ausbildung & Beruf.

Mehrmals im Jahr gibt c’t Sonderpublikationen zu bestimmten Themen heraus. In der Reihe c’t Wissen sind z. B. Ausgaben zu den Themen Bloggen, Virtual Reality und Windows erschienen. Die ebenfalls mehrmals jährlich erscheinenden Hefte der Reihe c’t Special bündeln mit Tests, Praxisartikeln und Reportagen relevante Inhalte zu einem Thema.

Datei-Anlagen:


(376 kB)
1240582.attachment

Titelblatt c't Fritzbox