Startseite Themen Brennpunkt INNOVATIONSPREIS-IT IT-Bestenliste INDUSTRIEPREIS INDUSTRIE-Bestenliste
INNOVATIONSPREIS-IT 2015

Drucken TOP-THEMEN

21.08.2012 - Festplatte - Hardware

SSD für über 17.000 Euro?

Toshiba stellt neue PX-Serie vor

(Initiative Mittelstand) Toshiba Electronics Europe (TEE) bringt mit der PX-Serie drei neue SSD-Modelle auf den Markt. Die sogenannten Enterprise Solid State Drives, kurz eSSD, basieren auf NAND-Technologie und bieten Speicherkapazitäten von bis zu 1,6 Terabyte. Der Preis kann sich dabei sehen lassen.

Toshiba PX02SM-Serie

Die neuen Modelle der PX02SM-Serie sind Toshibas erste eSSDs mit NAND-Technologie, die im 24-Nanometer-Fertigungsverfahren produziert werden und auf einem Enterprise Multi-Level Cell (eMLC) basieren. Letzteres soll eine höhere Lebensdauer als gewöhnlicher MLC-Flash bieten. Die nun vorgestellten SSDs sind zweifelsohne auf den Mittelstand und spezifische Server-Technologien zugeschnitten – für den heimischen Gebrauch folgt ihr diesem Link.

Die eSSDs selbst bieten Speicherkapazitäten von 200, 400, 800 Gigabyte und 1,6 Terabyte. Der Hersteller verspricht Übertragungsraten von bis zu 12 Gigabit pro Sekunde. Alle Varianten verfügen zudem über eine Dual-Port-SAS-Schnittstelle. Das in der SAS-Spezifikation vorgesehene Dual-Porting erlaubt den Anschluss einer SAS-Festplatte an zwei unterschiedliche Host-Adapter. Damit lassen sich redundante Architekturen einfach realisieren. Die 2,5-Zoll kleinen eSSDs sind nach eigenen Angaben auf hohe Performance, Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit konzipiert. So ist zum Beispiel auch die Technologie Quadruple Swing-By Code (QSBC) integriert. Zusätzlich soll das Error-Correction-Code-Verfahren vor Lesefehlern schützen.

Toshiba PX02AM-Serie

Dagegen sind speziell für Server und Storage-Geräte die PX02AM-Serie mit einer Bauhöhe von sieben Millimetern entwickelt worden. Die 24-Nanometer-Flashspeicher, ebenfalls basierend auf eMLC-Technik, sind in den Kapazitäten von 100, 200 sowie 400 Gigabyte verfügbar und mit einer 6-Gigabit-SATA-Schnittstelle ausgestattet.

Toshiba PX03AN-Serie

Für den Einsatz in Servern der Einstiegsklasse ist die PX03AN-Serie konzipiert worden. Sie ist Toshibas erste eSSD-Familie, die auf einem 19-Nanometer-Fertigungsverfahren basiert. Erhältlich sind die eSSDs in Kapazitäten von 55, 120, 240 und 480 Gigabyte.

Die PX02SM-Serie mit 200, 400 und 800 GB wird für ausgewählte Projekte ab Oktober 2012 zur Verfügung stehen, das 1,6 Terabyte-Modell im Laufe des vierten Quartals. Ab Ende des Jahres werden auch die Serien PX02AM und PX03AN erhältlich sein. Über die Preise schweigt das Unternehmen noch. Doch kann man davon ausgehen, dass ein Gigabyte zwischen sechs und elf Euro liegt. Das macht dann für die 1,6 Terabyte mögliche 17.600 Euro.

Quelle: mit-blog.de

Social Media